Abfallmanagement

Wertstoffe erhalten und wiederverwenden

Abfallmanagement

Die Wiederverwertung von Baustoffen und Böden, im Idealfall eine echte Kreislaufwirtschaft, ist die bessere Lösung, wenn wir darüber reden, was mit Abbruchmaterial oder Erdaushub passieren soll. Wir wissen das und wir arbeiten daran, den verwertbaren Recycling-Anteil so groß wie möglich zu machen. Es gibt allerdings Stoffe, bei denen nach dem heutigen Stand der Technik eine Wiederverwertung nicht möglich ist, oder bei denen ein Recycling so aufwändig ist, dass die negativen Effekte die positiven zu deutlich übertreffen.

Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn eine Trennung von Inhaltsstoffen verfahrenstechnisch sehr aufwändig ist und viel Energieeinsatz erfordert.


FISCHER Weilheim Deponietechnik hat für diese Reststoffe, die im Volumen je nach Abrissobjekt erheblich sein können, eigene Verwertungsanlagen und Deponien. In der Verwertung können wir mit unseren eigenen Anlagen die Zuordnungswerte Z0 bis Z2 abdecken. Wenn Abbruchmaterial oder Böden deponiert werden müssen, tun wir das in unseren  Deponien der Deponieklassen DK 0 und DK I. Damit sind wir für alle üblichen Bauabfälle hervorragend ausgestattet und verfügen auch im Blick auf das zu entsorgende  Volumen über große Kapazitäten.

Wenn es besondere Belastungen durch problematische Stoffe gibt, z.B. Asbest oder künstliche Mineralfasern (KMF), wie es bei  Abriss- und Sanierungsobjekten immer noch vorkommt, erfolgt bereits im Zuge des Gebäuderückbaus eine fachgerechte Dekontamination auf der Baustelle. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb stehen wir unseren Auftraggebern und Kunden bei allen Fragen und Problemen mit wirtschaftlichen und gesetzeskonformen Lösungen zur Seite.

Kategorie A

Gutachten

Sicherheit mit Brief und Siegel

Mineralische Abfälle, die bei Bauarbeiten anfallen und nicht beim Bauprojekt mit verbaut werden können, müssen entsorgt werden. Grundsätzlich gilt der Bodenaushub als sogenannter „Abfall“; außer er ist nicht kontaminiert und kann an Ort und Stelle für das Bauvorhaben wiederverwendet werden. Eine eigenständige Abteilung von FISCHER Weilheim befasst sich mit der Behandlung und Entsorgung von mineralischen Abfällen aus den Bereichen Erdaushub und Abbruch …

… Dabei werden von Diplom-Geologen komplette Verwertungs- und Entsorgungskonzepte erarbeitet – sowohl für eigene Baustellen als auch im Auftrag für externe Kunden.

Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach §56 KrWG übernehmen wir für Sie das komplette Stoffmanagement von Bauprojekten. Das Leistungsangebot umfasst dabei die komplette Abwicklung nach geltendem Abfallrecht bis hin zur Dokumentation und lückenlose Nachweisführung.

Hierfür werden die zu erwartenden Aushubmengen bzw. Abbruchmengen, deren Belastungsgrade und der bautechnische Umgang mit diesen Abfallstoffen definiert. Dazu gehört die Durchführung von Deklarationsanalysen nach VwV Boden Baden-Württemberg, die die Verwertung von Bodenaushub in technischen Bauwerken regelt. Zudem werden Beprobungen von festem und stichfestem Material sowie abgelagerten Materialien nach LAGA PN 98 durchgeführt. Als Richtlinie regelt sie die Prüfung der Möglichkeiten zur stofflichen oder energetischen Verwertung bzw. der notwendigen Beseitigung nach geltender Deponieverordnung (DepV).

Gutachten
Gutachten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen